Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

marci43
06.02.2023 14:54:05 marci43 hat ein Thema kommentiert Orgasmuslosigkeit der Frau: Vielleicht hilft dir als Frau auch der Einsatz solcher TPEDolls, denn diese gibt es sowohl in der weiblichen als auch in der männlichen Form. Auch für uns Frauen spielt ja das Äußerliche eine große Rolle und da gibt es durch aus sehr sexy Sexpuppen auf dem Markt.
marci43
06.02.2023 10:21:17 marci43 hat ein Thema kommentiert Stress macht krank: Negativen Stress kann man wunderbar mit Hanfprodukten von bspw. https://www.hanfosan.de/hhc bändigen. Die negativen Gedanken sind dann mit einem Mal nicht mehr so aufgeblasen und man erhält eine positive Distanz zu diesen. Ich selbst nutze es regelmäßig und mir geht es besser denn je.
marci43
05.02.2023 17:36:29 marci43 hat ein Thema kommentiert Aller "Mannfang" schwer: Manchmal kann es auch helfen, wenn man einfach etwas zur Ruhe kommt. Denn in der Ruhe liegt ja bekanntlich auch die Kraft oder eben entsprechend der Erfolg, dass Dinge gelingen. Was gut entspannt und beruhigt ist HHC über https://www.hanfosan.de/hhc
ankaman
05.02.2023 15:15:54 ankaman hat ein Thema kommentiert Kind oder Karriere?: Man sollte sich gerade mit Kids immer wieder Entspannungsoasen einbauen, sodass man nicht die Krise kriegt. Was da hilft sind Mittel wie diese hier zum Enspannen auf Hanf-Basis: https://www.hanfosan.de/hhc oder aber, dass man Babysitter oder andere Helfer als Hilfe hat.
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Buchclub
Für alle Literaturfans
 
 
01.03.2011  |  Kommentare: 0

Augenlasern für einen klaren Blick

Augenlasern für einen klaren Blick
Der Trend weg von der Brille und Kontaktlinsen zu einer Laser-Korrektur steigt rasant an. Viele Fragen sind mit diesem Eingriff jedoch verbunden. Ein exklusiver Erfahrungsbericht soll Ihnen zeigen, wie diese Operation in der Vor- und Nachbereitung abläuft.

Bewahren Sie den Durchblick

Schon in jungen Jahren kann die Sehfähigkeit eines jeden Menschen nachlassen. Doch das Tragen von Kontaktlinsen oder einer Brille ist für die meisten Menschen mit einem unangenehmen Gefühl verbunden. Obzwar die Brille heute praktisch schon als modisches Accessoire gehandelt wird, ziehen immer mehr Menschen die Korrektur ihrer Fehlsichtigkeit mittels einer Augenlaseroperation in Betracht.

Sehen ohne Einschränkung

Irgendwann kommt man an den Punkt, wo man sich entschließt, etwas zu ändern. Die Einschränkung des Sehfeldes durch die Brille, das ewige kratzen der Kontaktlinsen und das morgendliche, verschwommene Sehen hinterlassen einen fahlen Beigeschmack. „Die Technik ist heutzutage bereits so gut ausgereift, dass sogar die Ärzte sich untereinander die Augen lasern“, gesteht eine Augenärztin am Hohen Markt in Wien. Wer in jungen Jahren lasert, der hat länger etwas davon, denn irgendwann sucht jeden die sogenannte Alterssichtigkeit heim. Wenn also die Sehstärke in den letzten Jahren konstant blieb und der Augen-Check-Up positiv absolviert wurde, ist man ein geeigneter Kanidat für diesen ambulanten Eingriff.

In der Kürze liegt die (Seh-)Würze

Die Operation selbst ist schnell absolviert – mehr als 15 Minuten wird dafür nicht mehr benötigt. Die Kosten, an denen nagt man hingegen länger, da die Krankenkassen diesen Eingriff nicht unterstützen. Je nach Institut sind mit 2500 € bis 5000 € zu rechnen. Viele gehen auch ins Ausland, aber die Mehrheit setzt dann doch auf heimische Qualität. Die Risiken sind sehr gering und man verspricht innerhalb von einem Monat die volle Sehfähigkeit wieder zu erlangen. Wenn die Fehlsichtigkeit eine Marke von 7 Dioptrien nicht übersteigt, kann mit der Korrektur wieder die volle Sehfähigkeit garantiert werden. Die Schmerzen sind in den ersten 3 Tagen am schlimmsten. Dann stellt sich Erholung ein. Anfänglich ist man noch etwas lichtempfindlich und sieht etwas trübe. Mit den Medikamenten und Augentropfen gestaltet sich das Ganze aber sehr erträglich. Die Schmerzen sind jedoch sehr individuell unterschiedlich und deswegen nicht pauschal vorhersagbar.

Das Leben danach

Nach sechs Tagen bekomme ich meine weichen Schutzlinsen heraus und die Verheilung schreitet gut voran. Ich bin mit dem Ergebnis vollauf zufrieden, muss aber noch einige Kontrolltermine wahrnehmen, um die Heilung genau zu beobachten. Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich mich absolut richtig entschieden habe und es jedem weiterempfehlen kann. Bei jeder Operation bestehen Risiken, aber daran habe ich nie wirklich gedacht. Ich hielt mir immer vor Augen, welche Lebensqualitätssteigerung dieser Eingriff mit sich bringt und dies bestärkte mich und gab mir Kraft.

Denn nichts geht über eine klare Sicht und das 24 Stunden am Tag.

(dz)


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages

Chris Dattola

 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...