Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

marci43
15:18 marci43 hat ein Thema kommentiert Was frühstückt ihr am liebsten?: Die Frage ist ja auch was man dazu trinkt. Bei mir ist das Organgensaft der idealerweise frisch gepresst ist. Dazu ein Kaffee, der frisch aufgebrüht ist. Und wenn die Tasse dann noch ein gutes Aussehen wie diese hat https://www.villeroy-boch.de/shop/kaffeetassen-becher.html so ist das Frühstück perfekt.
marci43
10:07 marci43 hat ein Thema kommentiert Ist das Erste Mal schuld an der Orgasmuslosigkeit der Frauen?: Mein Mann und ich kommen auch immer weniger im Schlafzimmer zusammen. Das liegt aber womöglich auch daran, dass wir uns ein so unglaublich komortables Bigsofa von https://www.hardeck.de/moebel/wohnzimmer/sofas-und-garnituren/bigsofas zulegten. Das ist leider prädestiniert für eine Couch Potato wie meinen Mann. Er schaut darauf ewig seine Sportsendungen und meine Bedürfnisse müssen darunter leiden.
tianna
20.09.2022 20:07:20 tianna hat ein Thema kommentiert Garten?:  Hallo Der Gerten ist mein Lieblingsthema. Ich überlege nächstes Jahr im Frühling den Zaun bei mir im Garten zu erneuern. Der ist schon einige Jahre alt und an ein paar Stellen beschädigt, so dass es Zeit wird ihn auszutauschen. Online habe ich mich ein bisschen über die verschiedenen Möglichkeiten informiert und mir gefallen Gabionen sehr gut. Also mein Projekt für das kommende Jahr ist in einen Gabionenzaun zu investieren und mein Grundstück somit sicherer zu machen und es auch zu verschönern. Der Gabionenzaun ist auch wegen seinem Sichtschutz eine super Wahl. Liebe Grüße
marci43
20.09.2022 13:45:32 marci43 hat ein Thema kommentiert Fernsehen macht keinen Spaß mehr: Vielleicht seid ihr einfach zu unentspannt und es fehlt euch na dem nötigen Konsum von einer E-Shisha wie der Elf Bar zum Bleistift. Das Gute ist, ihr müsst da nicht groß nachdenken, wie ihr die bedienen müsst und könnt einfach daran ziehen und sofort feinsten Dampf erleben.
 
12.08.2014 12:48:08 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Buchclub
Für alle Literaturfans
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
All around the world
Wenn für dich Reisen, Entdecken neuer Länder und deren Kulturen, Besuchen atemberaubender Sehenswürdigkeiten, neue Leute kennenlernen und einfach etwas von der Welt zu sehen, das größte ist, bist du hier genau richtig...
 
 
29.11.2010  |  Kommentare: 0

Juhu, die Grippesaison!

Juhu, die Grippesaison!
Sie ist wieder da! Doch wie kann man sich am besten schützen?

Überall trifft man auf triefende Nasen, heftigen Husten und in aller Munde ist wieder das allseits unbeliebte Wort „Grippe“. Der beste Weg, sich vor Grippe zu schützen, ist und bleibt trotz höchstmoderner Medizin ein gesundes Immunsystem. Doch da heutzutage dank unseres Lebenswandels kaum noch jemand von einem gesunden Immunsystem sprechen kann, ist es ratsam sich zu wappnen. Was hilft wirklich, den bevorstehenden Winter zu überstehen, und auf welche Hausmittel oder Medizin können Sie getrost verzichten? die-frau.at hat nachgeforscht. Hier die Checkliste für den Winter.

Alles nur Kopfsache?

Dass Körper und Psyche zusammenhängen, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Geht es Ihnen psychisch nicht gut, wird es auch körperliche Folgen haben. Sorgen Sie für ein gesundes Umfeld, tun Sie Dinge, die Sie gerne tun, und stehen Sie zu dazu.

Schlaf vs. Bewegung

Versuchen Sie, so viele Stunden zu schlafen, wie ihr Körper braucht. Im Auge befinden sich lichtempfindliche Netzhautrezeptoren, die einen großen Einfluss auf den Biorhythmus haben. Gerade im Winter, wo die Tage kürzer sind und es weniger Licht gibt, erhöht der Körper die Produktion des Hormons Melanin, welches unsere innere Uhr steuert, also den Tag-Nacht Rhythmus. Vor allem in dieser Jahreszeit braucht ein Großteil der Menschen mehr Schlaf und auch die Stimmung kann sinken. Durch Bewegung, was auch ein Spaziergang zur Arbeit, ein Treppenaufstieg statt der alltäglichen Liftfahrt oder mit den Kindern im Park mitlaufen anstatt zuzusehen, sein kann, können Sie Ihren Kreislauf in Schwung bringen und werden weniger Trägheit und Müdigkeit verspüren.

Frischluft und Luftfeuchtigkeit

Wenn es draußen kalt ist, ist die Verlockung groß, sich im warmen Zimmer zu verkriechen. Lüften Sie trotzdem regelmäßig Ihr Zimmer oder die Räumlichkeit, in der Sie sich längere Zeit aufhalten zB. am Arbeitsplatz. Durch frische Luft kommt mehr Sauerstoff in die Lunge und dadurch ins Blut. Dadurch wird der Kreislauf angeregt und man fühlt sich wieder fit.

Sorgen Sie auch für Luftfeuchtigkeit in Ihrem Zimmer. In kalten Monaten sinkt die Luftfeuchtigkeit. Für den Körper bedeutet dies, dass er schwerer Sauerstoff über die Lunge ins Blut aufnehmen kann. Weiter betroffen von zu niedriger Luftfeuchtigkeit sind die Schilddrüse und die Haut. Lüften bei Regen oder Schnee reichen nicht aus, da kalte Luft nur wenig Luftfeuchtigkeit enthält. Die einfachste Methode zur Erhöhung besteht darin, nasse Wäsche bzw. am Arbeitsplatz ein nasses saugfähiges Tuch auf den Heizkörpern zu trocknen.

Pflanzen im Zimmer oder am Arbeitsplatz sorgen für Frischluft und erhöhen die Luftfeuchtigkeit.

Ausreichend Trinken

Durch den schnellen Wechsel von Kalt zu Warm, beim Verlassen der Wohnung beispielsweise, verliert der Körper viel Flüssigkeit. Im Winter ist es geboten, das Trinken nicht zu vergessen. Wenn der Körper austrocknet, leidet auch die Gesundheit darunter. Am besten empfiehlt sich Wasser, Mineral oder Tee. Auch durch Verzehr von Früchten wird viel Flüssigkeit aufgenommen.

Kälte und Nässe

Wenn man in Pfützen tritt, mit den Kindern einen Schneemann im Garten baut oder bei heftigem Schneetreiben unterwegs ist, sollte man winterfest angezogen sein. Nasse Füße und nasser Kopf können bei schlechtem Immunsystem schnell zur Erkältung führen. Besonders die Kopfbedeckung sollten Sie im Winter nicht vergessen. Immerhin verliert man über die Kopfhaut am meisten Körperwärme.

Sollten Sie trotzdem krank werden, sitzen Sie es aus. Schlafen Sie ausreichend, sorgen Sie für Frischluft, ausreichende Luftfeuchtigkeit und trinken Sie viel Flüssigkeit. Versuchen Sie auf Medikamente zu verzichten, diese helfen zwar, dass die Krankheit vorüber geht, schwächen jedoch das eigene Immunsystem, sodass die eigenen Abwehrkräfte irgendwann nicht mehr ausreichen, um gegen die Krankheit anzukämpfen.

(kh)





 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.ch

Der Mann des Tages


 

Rezept der Woche

Zitronenmarmelade

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung...